Startseite
  Über...
  Archiv
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  2001
  2000
  1999
  1998
  1997
  1996
  1995
  1994
  1993
  1992
  12 Schritte weg von pro Ana
  Weltverbesserer
  Wer bin ich?
  Durchgeknallt
  Lesbisch
  Asperger
  ADD
  Borderline
  Bulimie
  Magersucht
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/rosengartenbewohner2010

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Bewerbung BK

19 jan 2006 computer probleme avila haus

31.1. avila haus kündigung

wohnhaft braunsfeld von 1.2. bis 27.12. 2006

17. Februar Noten durch die Bank: gut

hilfe für junge volljährige

April 2006 Beitrag im ab-server "My smile can be deciving. You never know what I am feeling

1 Tag rückfallfrei
ich schäm mich so sehr
darf niemand wissen
mein Freund wär traurig
mein twin enttäuscht

immer tu ich so als würde ich es locker schaffen
aber ich stehe nach jeder Mahzlzeit am Klo und kämpfe mit mir
kämpfe geegen die Gedanken in meinem Kopf
gegen die Übelkeit
gegen den Impuls den Finger in Richtung Hals zu nehmen
gegen die Idee mich einfach vorn über zu beugen
gegen die Gewohnheit

Ich seh aus wie eine Kreuzung aus Walross und Hamster
fühle mich wie eine Sumoringerin
stopfe uentwegt Nahrung in meinen Mund
oder Hunger tagelang

hm langsam beginnne ich mich erneut zu fragen
ob es sich lohnt
ich meine
was bleibt übrig wenn ich auch diese Sucht aufgebe
wie bin ich
was macht mich aus
ich hatt immer Süchte
ich war eine süchtige
jetzt hab ich nur noch dieses Laster
und versuche es abzulegen
aber bin zwiegespalten
weil ich nicht weiß
wer bin ich
was ist ich
was bleibt

kennt das vielleicht jeman
?"

12. Juni Habe die Berechtigung zum Übergang in das Berufspraktikum erworben.

23. Juni Schülerin L. zeigte eine gute Lern- und Leistungsbereitschaft. Bezüglich der schulischen Aufgaben arbeitete sie mit Sorgfalt und Genauigkeit. L. erwies sich als ausdauernd und belastbar. Neue Situationen bewältigte sie mit Flexibilität und Kreativität. Sie zeigt eine gute Kompetenz in der Bewältigung von Problemstellungen. bei der Lösung von Aufgaben entwickelte L. Selbstständigkeit und Eigeninitiative. Im Klassenverband und in Kleingruppen brachte sie sich ein und gab eigene Anregungen. Ihre guten Fähigkeiten im Umgang mit Kritik und Konflikten ermöglichten ihr die erfolgreiche Bewältigung entsprechender Situationen. L.R. zeigte sich teamfähig in allen sozialen Bereichen"

28 Juni. Praktikantenvertrag für Anerkennungsjahr bei der Stadt Köln unterschrieben.

Urlaub bei meiner Patentante in St. Raphael

2. August "Die Auswertung ihres Krebsvorsorgeabstriches ergab den Verdacht einer leichten Virusinfektion des Gebärmutterhaltes. Die ist kein Grund zur Sorge, der Abstrich sollte aber in 3 Monaten wiederholt werden"

vt antrag lechmann sommer. 14 nov genehmigt

18. August: handgeschriebenes Testament meiner Mutter.

Im ab-server der Uni Leipzig tausche ich mich über Essstörung, Klauen, Schlafstörungen, Konzentrationsprobleme, Periode, Ernährung usw aus. Ich möchte lernen mich zu verstehen.

1. august tk versichert

ab-server beitrag 28. August "mmh ich bin sogesehen clean
bis auf einige wenige Ausnahmen, wo ich mich zu weit vorgebeugt habe, zu viel gegessen hatte oder zu fettig. Einmal hab ich zugegbenermaßen auch eine geplante FA gehabt und die wieder rausgespuckt.
also insgesamt vielleicht 3-4Mal in den letzen 30 Tagen.d As ist nicht viel finde ich und nicht zu vergleichen mit der Zeit früher.

Aber mein Körper spinnt dennoch rum und ich frage mich ob der Zusammenhang jetzt zu den paar Vorfällen ist oder die Quittung für die letzen sechs Jahre insgesamt.

Abends wenn ich im Bett liege hab ich imemr Angst, weil mein Herz ganz komisch schlägt. Ich spüre es richtig, es schlägt laut und unregelmäßig. So nehme ich das zumindest wahr. Ich steiger michd a auch in keine Panik rein, sondern beobachte und achte drauf mich nicht zu vile zu bewegen oder aufzuregen. Morgens ist das dann wieder weg. Generell find ich dass es nur abends so stark da ist, oder ich bemerke es einfach dann nur, weil ich mehr auf mich achte und es um mich herum ruhier ist.
Dann letzens hatte ich einen sehr beängstigenden Sehfehler. Erst dachte ich es sei eine Reflektion von einer Gardine, dann dachte ich ich habe was im Auge oder das Licht sei einfach blöde. Ich wollte etwas schreiben und konnte nichts mehr erkennen. Wie wasserblasen durch die ich durchsehen musste. Auf beiden Augen! Ich hab die Augen dann zugemacht, gerieben, woanxders hingesehen, den Raum gewechselt, weil mich das so sehr irritiert hat. Man hat mir nur Verwirrtheit angesehen aber ich hatte richtig Angst das geht nicht mehr weg. Nach 10Minuten oder so wars dann aber zum Glück wieder weg.
Dann dass meine Magen immernoch rumspinnt. Mal vertrage ich fast alles, dann wieder gar nichts. Mir ist laufend übel und ich kann nichts dagegen tun.
Oder dass mein Kiefer ofdt einfach sehr weh tut, dann die Zähne. Auch wenn ich mal Wochenlang keine Magensäure da vorbeigescheucht habe. Geht das denn nie weg?
Und mein HAarausfall ist seit ich gesund esse wieder sehr schlimm geworden. Gerade wo es doch kalt wird jetzt kommt mir das gar nicht gelegen.
Ich schlafe kaum noch und bin nichtmal müde.

Naja, ist das normal im Prozess des gesund werdens?
Ich brauche meine Kräfte eigentlich für andere Sachen als körperliche schäden auszugleichen....."

"Nach Ablehnung der weiteren ambulanten Psychotherapie übersandte die Versicherungsnehmerin ein handschriftliches verfasstes Schreiben mit blutgetränkten Hand- und Fußabdrücken mit der Maßhabe "nun nicht mehr mitarbeiten zuw ollen"" 9.1.06 central versicherung "Wie bereits aus meiner schriftlichen Stellungsnahme vom 12.12.2005 ersichtlich ist, besteht eine schwere psychische Störung die weiter psychiatrisch behandlungspflichtig ist; ferner ist weiterin regelmäßige sozialpsychiatrische Versorgung erforderlich, ggf. auch mit psychopharmakologischer Stützung. Aus den eingereichten Unterlagen kommen jedoch weiterhin keine neuen Perspekttiven zur Darstellung, die die medizinische Notwendigkeit der bislang durchgeführten Psychotherapie erkennbar machen; die Reaktionsweisen der Versicherungsnehmerin weisen auf die Schwere ihrer Störung und die weitere Behandlungsbedürftigkeit, begründen aber nicht die weitere Psychotherapie (weisen eher auf einen fehlenden Abstand in der Therapie - sogenannte 2Psychotherapie-Abhängigkeit" - und/oder einen gescheiterten Ablöseprozess).

16. beitrag im ab-server

"Sie wollte heute eigentlich nach Corsica fahren
weil sie sich dort immer erholen konnte
aber die Fahrt schafft sie nicht mehr

Sie eigt keine 30kg mehr bei mehr als einem Meter Körpergröße
also deutlich zu wenig zum leben

Kann nicht mehr laufen
nicht aufstehen um zur Tolette zu gehen
ins inkiontinent

Hat Wunden die nicht mehr heilen können

Einen Fußballgroßen Tumor
an ihren übrig gebliebenen Organen

Und natürlich keine Kraft mehr für eine Chemotherapie

Essenkann sie seit Tagen nicht mehr
und Trinken nur noch von Löffeln (also diese Menge)
alles andere kommt hr wieder hoch

An meinem Geburtstag hat sie mir und meinem Bruder
einen Abschiedsbrief gschenkt

sehen möchte ich sie nicht mehr
weil sie aus Angst und Schmerzen alle noch mehr fertig macht
als früher schon

Meine Verwandten wundert das
aber ich kenne sie nicht anders, als lebensfeindlich und mich abwertend

Nun zu meiner Frage
weil sie am Strand sterben wollte
suggeriert mein Vaterihr sie sei auf dem Weg dorthin
dazu muss ich sagen sie bekomtm kaum mehr was mit
also dämmert vor sich hin und nimmt nur wenig wahr
Der Pastor warbei ihr
was auch immer meine Oma damit meint
Meine tante meinte wenn sie mal wach ist
scheint sie dennoch weit weg zu sein

Mein Vater hat also die typishe Musik der Fährüberfahrt angemacht
und jeder rechnet damit,
dass sie sobvald sie meint sie sei am strand
sterben wird
loslassen kann und wird

sie leidet und will sterben sagte sie vor zwei Tagen über sich
meine T anten und Onkel könne loslassen
aber sind traurig

Meine Geshcwister und ich mir uns beshcäftigt
und auf Sichsrheitsabstand

Sie zieht wie imemr alle Aufmerksamkeit auf sich
und wir wollen doch nur iunsre Ruhe

aber ist das ok sie zu belügen
ihr zu sagen sie sei am strand
ich meine sie bekommt das ja eh nicht mit
aber es ist eine Lüge
und ich hasse lügen

obwohl ich sie nicht mehr erleben werde
finde ich das komisch

Gefühle ihr gegenüber habe ich keine
und wenn welche kommen betäube ich sie
damit ich nicht zusammenbreche
für meine Geschwister und meinen vater bin ich nicht da
nich tzuiständig
ich bin nicht schuld
und nur für mich verantwortlich

dennoch geht es mir nicht gut
mein leben läuft super
sie hat mich mit ihrem abschiedsbreif freihgesprochen von der abhängigkeit zu der sie mich großzog
aber ich habe angst so zu enden wie sie
hasserfüllt und kaputt

ich habe angst wenn ich kinder haben soltle
sie auch zu unfähigen wesen zu erziehen

....
ich hoffe derberitrag wird nicht gelöscht
aber vielelcht wär das besser so
ich bin froh das geschrieben zu haben
im chat war leider keiner der geantwortet hat
und ich bin alleine
weil mein mitbewohner mit meiner ex affäre aus ist
und ich niemanden sehen wollte
weil ich eine fA hatte und mich mies fühlte

danke"

22. September 12 Uhr 30 Minuten: Meine Mutter bekommt etwas zum ruhig werden und schäft nach langem Kampf ein. Ich erhalte die Nachricht auf der Arbeit. Arbeite 2 Stunden weiter und fahre dann nach hause.  Meinen mittleren Bruder sehe ich weinen. Dann weine auch ich.

15. Oktober: Alva aus dem Tierheim geholt.

24. Oktober Bericht über Praxisbesuch "Frau R. verfügt über eine angemessene Sozial- und Selbstkompetenz. Sie bringt sich in das Team ein und trifft Absprachen. Sie ist offen. Sie übernimmt Verantwortung. sie ist angemessen partnerschaftlich. Sie reflektiert ihr Handeln kritisch und sachbezogen. Schriftliche Ausarbeitungen liegen vor. Vereinbarung und Ziele werden eingehalten. Frau R. ist Ansprechpartner für die Kinder. Die Berufspraktikantin hörte aktiv zu und gab ein wertschätzednes Feedback. Nach dem Morgenkreis suchten sich die Kd. eine Aufgabe. Dies gelang mehr oder weniger gut. Hier hätte etwas mehr Impulse gegeben werden können. Frau R. hatte den Adressaten gegenüber eine positive, offene Haltung. Umsetzung fachtheoretischer Inhalte ist gegeben."




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung